Mainz 05

Ehemalige Profis und Legenden deines Lieblingsvereins Mainz 05 stellen ihre persönliche Traumelf aus früheren Mitspielern vor und blicken dabei auf ihre Karriere zurück.

  • Markus Kreuz

    Markus Kreuz war Ende der 1990er Jahre Teil der legendären Hannoveraner Mannschaft, die mit hochtalentierten Nachwuchsspielern wie Fabian Ernst, Otto Addo und Gerald Asamoah fast den Durchmarsch von der Regionalliga in die 1. Bundesliga geschafft hätte. Hier stellt er seine Traumelf aus früheren Teamkollegen in Hannover, Köln und Frankfurt vor und erinnert sich dabei an klare Ansagen von Dieter Hecking, lustige Geschenke von Kölner Fanclubs und nervige Ernährungstipps von Ewald Lienen.

    Zur Traumelf

  • Christof Babatz

    Das Markenzeichen von Christof Babatz war sein harter Schuss, der ihm den Spitznamen “Bum-Bum-Babatz” eingebracht hat. Ähnlich wuchtig wie sein Schuss ist seine Traumelf aus früheren Mitspielern beim FSV Mainz 05 und beim Hamburger SV. Dabei sund u.a. Humorbombe Thomas Graevesen, Mr Zuverlässig Nico-Jan Hoogma und Laufwunder Brazzo. “Mit dem Team und Kloppo als Trainer würden wir in der Bundesliga eine sehr gute Rolle spielen”, ist sich der frühere Mittelfeldspieler sicher.

    Zur Traumelf

  • Sven Demandt

    Stolze 155 Tore erzielte Sven Demandt in 495 Spielen in der 1. und 2. Bundesliga, die meisten davon für Düsseldorf und Mainz. Hier stellt er seine Traumelf aus ehemaligen Mitspielern vor. Die Mischung aus Kampfgeist, Siegeswillen und Technik passt wunderbar zu Demandt, der auf dem Platz genau diese Tugenden verkörperte. Zudem spricht er über seinen Spitznamen Kühlschrank, seinen besten Trainer und ein kurioses Transfergespräch mit Otto Rehhagel.

    Zur Traumelf

Mainz 05
111 Gründe, Mainz 05 zu lieben
Erweiterte Neuausgabe mit 11 Bonusgründen!: Eine Liebeserklärung an den großartigsten Fußballverein der Welt